Freitag, 17. September 2021

Notruf: 112

28.04.2021 - LKW-Brand

Am Morgen des 28.04.2021 blieb gegen 7 Uhr ein mit Kartons beladener Sattelzug auf der B 388 im Anstieg zwischen Obernzell und Untergriesbach aufgrund eines Motorschadens liegen und geriet kurz darauf in Brand. 

Die ILS Passau alarmierte nach Eingang des ersten Notrufs um 7:00 Uhr mit Stichwort B 3 die Feuerwehren Untergriesbach und Lämmersdorf. Schon auf der Anfahrt lies eine dunkle Rauchsäule den Besatzungen der anrückenden Einsatzfahrzeuge erahnen, dass es sich um einen größeren Brand handeln dürfte. Beim Eintreffen des Untergriesbacher HLF stand die Zugmaschine samt beladenem Auflieger bereits in Vollbrand und auch die angrenzende Böschung hatte bereits Feuer gefangen, sodass eine umgehende Nachalarmierung der Feuerwehr Obernzell veranlasst wurde.

Gemeinsam mit der eintreffenden Feuerwehr Lämmersdorf wurde ein Löschangriff über mehrere Hohlstrahlrohre vom HLF aus aufgebaut und die Brandbekämpfung durch die Atemschutzgeräteträger beider Feuerwehren eingeleitet.  Die Feuerwehr Obernzell unterstützte nach deren Eintreffen ebenfalls die Löscharbeiten von der anderen Seite her. Durch das Beimischen von Schaummittel zeigte der Löschangriff rasch Wirkung. Die Löschwasserversorgung wurde anfangs über die Löschwassertanks der eingesetzten Fahrzeuge sichergestellt.

Da sich aber abzeichnete, dass das mitgeführte Löschwasser zum endgültigen Ablöschen nicht ausreichen würde, wurde noch ein weiteres Tanklöschfahrzeug der Feuerwehr Furthweiher nachalarmiert, das gemeinsam mit dem Untergriesbacher TLF im Pendelverkehr zwischen Mittelschulparkplatz und der Einsatzstelle Wasser heran transportierte.

Zur Bergung der Ladung wurde das THW Passau nachalarmiert sowie der Radlader des Untergriesbacher Bauhofs angefordert. Für die Nachlöscharbeiten an der Ladung sowie zur Wiederherstellung des Grundschutzes mit Atemschutzgeräten wurden von der Feuerwehr Vilshofen die landkreiseigenen Pressluftatmer an die Einsatzstelle gebracht.

Da weder der Lkw-Fahrer noch die eingesetzten Einsatzkräfte verletzt wurden, musste der ebenfalls alarmierte Rettungsdienst sowie der Notarzt nicht eingreifen.

Nachdem die komplette verbrannte Ladung und das ausgebrannte Fahrzeugwrack durch ein Bergeunternehmen geborgen waren, wurde die Fahrbahn noch gereingt und die über den gesamten Zeitraum in diesem Abschnitt voll gesperrte B 388 konnte gegen 17 Uhr, also nach 10 Stunden wieder freigegeben werden und die Feuerwehr Untergriesbach als letzte Wehr die Einsatzstelle verlassen. 

Wir bedanken uns bei allen an diesem Einsatz beteiligten Kräften für die reibungslose Zusammenarbeit.

Hier geht's zur Galerie

 

Einsatzdetails
Datum : 28.04.2021
Alarmzeit : 07:00 Uhr
Einsatzart : Brand
Einsatzort : B 388 Untergriesbach - Obernzell
Alarmierte Einheiten :
  • Feuerwehr Untergriesbach
  • Feuerwehr Lämmersdorf
  • Feuerwehr Obernzell
  • Feuerwehr Furthweiher
  • Feuerwehr Vilshofen
  • Technisches Hilfswerk Passau
  • Kreisbrandmeister Alois Ritzer
  • Kreisbrandinspektor Horst Reschke
  • Rettungsdienst
  • Notarzt
  • Bauhof Untergriesbach
  • Straßenmeisterei Hauzenberg
  • Bergeunternehmen
  • Polizei
Schlagwort : #B1519#Verkehr #LKW / Bus außerorts
Alarmstichwort : B3

Drucken E-Mail

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.