Sonntag, 21. Oktober 2018

Notruf: 112

  • Verein

  • Aktive

  • Vereinsfoto

  • 1
  • 2
  • 3

14.10.2018 - Fehlalarm

Ein weiterer Einsatz erreichte die FF Untergriesbach am Sonntag, den 14.10.2018 durch die ILS Passau um kurz nach Mitternacht. Es hieß, dass ein Rauchmelder im Röhrndl Alarm gegeben hat, woraufhin aufmerksame Nachbarn die Feuerwehr verständigten. Vor Ort wurde sichergestellt, dass kein Mensch in Gefahr ist. Auch wurde kein Brandgeruch wahrgenommen, kein Rauch war sichtbar und es waren auch keine Personen im Haus. Aus diesem Grund wurde dann die FF Schaibing hinzualarmiert, da diese einen Türöffnungssatz, der die Türe nicht zu stark beschädigt, besitzt. Nachdem die Türe dann geöffnet wurde, stellte man fest, dass der Rauchmelder einen falschen Alarm gegeben hatte. Somit war der Einsatz für die Feuerwehr beendet.

Weiterlesen

07.09.2018 - Verschmutzte Fahrbahn/ Straße reinigen

Am 07.09.18 erreichte die FF Untergriesbach gegen 21.15h wieder ein Einsatz über Piepser durch die ILS Passau. Dieses Mal auf die St 2319 von Taubing Richtung Steinbruck, die nach Häckselarbeiten an einigen Stellen übermäßig verdreckt war.

Weiterlesen

10.10.2018 - Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Der erste richtige Spreizereinsatz und der erste Einsatz nach der Fahrzeugweihe für unser neues HLF erreichte die FF Untergriesbach gegen Mittwochmittag am 10. Oktober 2018. Um 11.41h löste die ILS Passau nach Anforderung des Rettungsdienstes die Piepser der FF Untergriesbach aus. Es ereignete sich ein Verkehrsunfall, bei dem ein Traktor mit Anhänger ein Auto streifte. Dadurch wurde die Fahrerseite so beschädigt, dass sich die Fahrerin nicht mehr von alleine aus dem PKW befreien konnte. Somit wurde die Autotüre aufgespreizt und die Fahrerin konnte versorgt werden. 

Weiterlesen

06.09.2018 - Zimmerbrand

Am 06.09.18, 17:49 Uhr erreichte die FF Untergriesbach durch die ILS Passau zusammen mit den Wehren Schaibing und Hauzenberg der nächste Einsatz zu einem gemeldeten Zimmerbrand nach Rampersdorf.

Bereits bei der Anfahrt rüstete sich ein Trupp mit Atemschutz aus. Vor Ort konnte der "Brandherd" schnell bekämpft werden, sodass wir nach etwa einer halben Stunde wieder abrücken konnten.

Weiterlesen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen